Zugang

Bereit für den Brexit? Jetzt mit unseren maßgeschneiderte

Gemeinsam stärker!

Falls bis 31. Januar 2020, keine Einigung erzielt wird, wird UK zu einem - wie die EU es nennt - Drittland gegenüber den restlichen 27 EU-Mitgliedern.

Das würde die sofortige Wiederherstellung einer Grenze zwischen der Europäischen Union und dem United Kingdom und die Anwendung der gesetzlichen Bestimmungen der WTO (World Trade Organisation) bedeuten. Dies würde einen großen Einschnitt und Auswirkungen auf Kosten und Kundenerfahrung mit sich bringen.
In diesem unsicheren Zusammenhang, stellt unsere GEFCO Taskforce ihre Expertise zur Verfügung um Ihre Prozesse und Abläufe weiterhin sicherzustellen und für Sie neue Lösungen zu implementieren. Erfahren Sie auf dieser Webseite, welche Konzepte es Ihnen erlauben Ihre Zollangelegenheiten in Bezug auf den Brexit zu lösen.

Was steht auf dem Spiel?

Der Brexit wird signifikante Auswirkungen auf Zoll, Logistik, Steuern und Finanzen für die Lieferketten von Industriebetrieben haben.
Das bezahlen von Zollgebühren, die Einfuhr- und Ausfurhzollanmeldungen, potentielle Zollkontrollen, die Änderung der Mehrwertsteuerbestimmungen und mögliche Verzögerungen bedeuten einerseits einen immensen Mehraufwand bei der Einhaltung der gesetzlichen Bestimmungen, andererseits aber auch die Bereitschaft zur Veränderung und neues Management.
> Erfahren Sie in diesem Video, welche Hauptstörungen der Brexit in der unmittelbaren Zuknft herbeiführen könnte

10 Best Practice Beispiele als Vorbereitung für einen No Deal Brexit

  1. Analysieren Sie Ihre Warenströme
  2. Bereiten Sie Ihre Teams auf die Einhaltung der Zollvorschriften vor
  3. Ändern Sie Ihre Incoterms/Lieferbedingungen
  4. Identifizieren Sie Ihre Verkehrsvorschriften und Ursprünge
  5. Beantragen Sie eine neue EORI-Nummer in Großbritannien oder der EU
  6. Registrieren Sie sich für das UK Transitional Simplified Procedure (TSP)
  7. Profitieren Sie vom Umsatzsteueraufschub
  8. Stellen Sie rechtskonforme Export-Rechnungen aus
  9. Greifen Sie den Mehrwegverpackungsströmen Ihrer Importe und Exporte voraus
  10. Haben Sie einen Experten, der Sie in Sachen Umsatzsteuerrecht berät.

pdf, 300 KB

Herunterladen

GEFCO Brexit Lösungen

GEFCO hat eigens für den BREXIT ein Angebot kreiert, das auf die Einhaltung der Bestimmungen aber ebenso auf Kosteneffizienz baut:

  • Züsätzliche Ressourcen und Standorte für Zollabfertigung
  • IT-Lösungen
  • Optimierte Prozesse
  • Eine ganze Bandbreite an strategischen und operationalen Lösungen

> Finden Sie in diesem Video mehr über unsere Brexit-Lösungen heraus!

Wie Sie erfolgreich IMPORTE als grenzüberschreitende Tätigkeiten nach Großbritannien managen können

Der reibungslose und ununterbrochene Warenfluss über die neue EU/UK-Grenze kann durch die gewissenhafte Vorbereitung der benötigten Zollerklärungen an die zuständige EU-Zollbehörde und die britische Zoll- und Steuerbehörde (HMRC) sichergestellt werden.
Ohne die vorab hinterlegten Einfuhr- und Ausfurhzollanmeldungen riskieren Sie Verzögerungen an der Grenze.
> Erfahren Sie in diesem Video wie Sie das beste Kundenerlebnis auf beiden Seiten sicherstellen können.

Wie Sie erfolgreich EXPORTE als grenzüberschreitende Tätigkeiten in die EU managen können

Um die Grenze von Großbritannien in die EU reibungslos zu passieren, können Sie entweder einen Transit bis zum endgültigen Importziel oder eine Importdeklaration an der EU-Grenze durchführen. 
> In diesem nächsten Video erfahren Sie, wie Sie Ihre Ströme aus Großbritannien sichern können!

Was ist die FRENCH SMART BORDER?

Um den fließenden Verkehr zwischen dem Vereinigten Königreich und Frankreich aufrechtzuerhalten, hat die französische Zollbehörde eine IT-Lösung entwickelt, die auf zu erwarteten Zollformalitäten basiert und die Möglichkeit eines direkten Grenzübertritts bietet: die Smart Border. 
Im Rahmen der möglichen Zollverfahren können 2 Innovationen umgesetzt werden, um einen Stopp an der Grenze zu vermeiden.

> Erfahren Sie in diesem nächsten Video, wie die French Smart Border die Einhaltung der Bestimmungen, Risikomanagement, Zeit- und Kosteneffizienz bieten kann. 

Sprechen Sie BREXIT? Besuchen Sie unsere FAQ!

  1. Was ist Brexit?
  2. Was ist die Übergangsfrist?
  3. Was wird sich bezüglich des Zolls ändern, wenn Großbritannien ein Drittland wird (im Falle von No-Deal Brexit)? 
  4. Wie werden die Zollformalitäten abgewickelt?
  5. Was ist eine EORI-Nummer?
  6. Was passiert nach dem Brexit, wenn ich Waren in/aus Großbritannien produziere/kaufe?
  7. Benötige ich spezielle Dokumente für den Import nach Großbritannien oder die EU?
  8. Werde ich beim Import Zollgebühren bezahlen müssen?
Mehr sehen

Profitieren Sie von regulatorischen Erkenntnissen und entdecken Sie die agilsten Lösungen für Ihr Unternehmen:

Kontaktieren Sie unser engagiertes Brexit-Team

Mit einer weltweiten Abdeckung in über 118 Ländern, einer Abteilung für Zoll- und Fiskalvertretungen und einer speziellen Brexit-Taskforce mit hochausgebildetem Personal, IT und Prozessen ist GEFCO zu einem bevorzugten Zollpartner von Großkunden geworden, der sie bei der Bewältigung dieser großen Änderung bestmöglich unterstützt.

Olivier Thouard

Leiter der Abteilung Zoll, Fiskalvertretung und Brexit bei GEFCO und Vorsitzender der TLF BREXIT-Arbeitsgruppe (französische Berufsgenossenschaft für Transport und Logistik).

Teilen